Ostwind - neue Musik aus Osteuropa

„Ostwind“ heißt das neue Programm des rheinhessischen Ensembles „Clara Voce“, das in zwei Konzerten aktuelle Chormusik aus Osteuropa präsentiert: am 08. Oktober um 19:30 Uhr in der Basilika St. Martin in Bingen und am 09. Oktober um 17 Uhr in der Augustinerkirche in Mainz.

Immer wenn sich das Frauenstimmenensemble „Clara Voce“ mit Männerstimmen zu einem klangstarken gemischten Chor erweitert, erwartet die Zuhörer Besonderes.

Im Zentrum steht die bewegende „Missa Rigensis“ des lettischen Komponisten Ugis Praulins. Sanft erklingen „Les Beatitudes“ des russischen Komponisten Vladimir Martynov. Die slovenischen Komponist*innen Tadeja Vulc und Tine Bec sind derzeit international gefragt und komponieren Werke, die das gesamte Spektrum der Kompositionstechniken für Stimme ausnutzen.

Die Mainzer Violinistin Anastasia Gubarkova sorgt mit Werken für Solo-Violine von Mieczysław Weinberg für klangliche Abwechslung und nachdenkliche Momente.

Eintrittskarten gibt es an den Abendkassen für 15 €, bis 17 Jahren ist der Eintritt frei.



Sjaella - Welteinklang


Sonntag, 01. Mai 2022, 18 Uhr

Basilika St. Martin Bingen


Wir sind sehr froh, dass wir Sjaella für einen Workshop und das Konzert gewinnen konnten, zu dem wir auch einen Beitrag leisten. Sjaella hat seit Jahren einen festen Platz in der universalen Vokalmusik-Szene, konzertiert im Rahmen renommierter Festivals und wurde mit ersten Preisen zahlreicher Wettbewerbe ausgezeichnet. Konzertreisen führten das Ensemble zuletzt nach Südafrika, Belgien, Spanien, Norwegen und Lateinamerika.

Den Weg in die Natur findet das Programm mit dem Jahreszeiten-Zyklus aus Henry Purcells Semi-Oper „The Fairy Queen“ – für Sjaella neu und mit barocken sowie zeitgenössischen Elementen bearbeitet. Hier begegnen sich tonmalerisch die Freuden und auch die Vergänglichkeit des Lebens. Der zweite Teil des Konzertprogrammes widmet sich den Volksweisen aus dem Norden Europas. Jedem Lied wird durch charakteristische Arrangements und stimmlicher Wandelbarkeit der Raum gegeben, Mysterien seines Kulturkreises zu enthüllen.

Es sind bewegende und zeitlose Themen, die in diesem Konzert vereint ihre zentralen Plätze einnehmen: der Frieden, die Wunder der Natur und die Liebe.

Karten sind an der Abendkasse zu 15 € erhältlich. (Studierende 10 €, Kinder bis 17 Jahren frei)

Reservierungen sind über das Kontaktformular möglich.

Nach dem Konzert ist der Schöpfungsgarten zu einem Nachklang bei kleinen Speisen und Getränken geöffnet.



„In Paradisum“ – Requiem von  Maurice Duruflé

Fr. 18.03.22   20 Uhr Pfarrkirche St. Peter Mainz

So. 20.03.22   18 Uhr St. Bonifatiuskirche Frankfurt

Alt: Sonja Haub

Bariton: Stefan Keylwerth vom Bruch

Orgel: Christoph Grohmann

Leitung: Alexander Müller